Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Besuch einer Ausstellung

Donnerstag, 9. Januar 2020, 15 Uhr

Hasida Landau - Bilder zur Bibel

ehemaliges Casino, rechter Eingang,

Osningstr. 40, 33605 Bielefeld

 

Die Künstlerin Hasida Landau wurde 1926 in Polen geboren, kam 1933 nach Palästina und studierte Grafik in Jerusalem. Seit 1949 lebte sie im Kibbuz Shluchot im Norden Israels, wo sie 2017 starb. In ihren Bildern mit Begebenheiten aus der Hebräischen Bibel spiegelt sie eine Fülle von Eindrücken und Gefühlen, die bis in unsere Gegenwart hineinreichen. Eine kleine Auswahl von Originalen ist nun in Bielefeld-Sieker in Räumen des ehemaligen Casinos zu sehen.

„Die Torah, auf die sich fast alle meine Werke beziehen, erzählt uns nicht nur Geschichten aus der Vergangenheit, sondern wirft zugleich ein Licht auf unsere Gegenwart und Zukunft. Sie stellt uns in immer neuen Bildern die Schönheit der Schöpfung vor Augen, lehrt uns Ehrfurcht und Dankbarkeit, will uns vor Angst, Hass und Gewalt bewahren und zeigt uns Wege, wie unser Leben gelingen kann.“ Hasida Landau

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrmitteln: Mit der Stadtbahn Linie 2 bis Endstation Sieker, von dort zu Fuß oder umsteigen in den Bus Linie 36 (Richtung Senne), bei der 1. Haltestelle (Windmühlenweg) direkt vor dem Casino aussteigen.

Die Ausstellung wird organisiert von der Georg-Müller-Schule.